© Verband der deutschen altösterreichischen Landsmannschaften in Österreich (VLÖ), A-1030 Wien. Alle Rechte vorbehalten. Impressum    Datenschutzerklärung

Verband der Banater Schwaben Österreichs Karpatendeutsche Landsmannschaft in Österreich Landsmannschaft der Buchenlanddeutschen in Österreich

Haus der Heimat, Wien

Verband der deutschen altösterreichischen Landsmannschaften in Österreich (VLÖ)

Pressedienst der Altösterreicher (PAÖ)

Diese Aussendung als PDF herunterladen.  




Rückfragehinweis: VLÖ, Haus der Heimat, Ing. Norbert Kapeller, Steingasse 25, A-1030 Wien
T: +43/(0)1/7185905; M: +43/(0)664/3520305; E: norbert.kapeller@vloe.at



Pressedienst des Verbands der Volksdeutschen Landsmannschaften Österreichs (VLÖ)
PA2013-25; 24.08.2013

Informationsveranstaltung der DAG und des VLÖ zur serbischen Restitutions- und Rehabilitationsgesetzgebung am 12. September 2013 im Haus der Heimat

Die DAG und der VLÖ freuen sich über den Besuch des Direktors der serbischen Restitutionsagentur, Dr. Strahinja Sekulic, in Wien

Zu einer öffentlichen Informationsveranstaltung im Zusammenhang mit der serbischen Restitutions- und Rehabilitationsgesetzgebung lädt die Donauschwäbische Arbeitsgemeinschaft in Österreich (DAG) gemeinsam mit dem Verband der Volksdeutschen Landsmannschaften Österreichs (VLÖ) am 12. September 2013, um 18 Uhr, in das Haus der Heimat ein.

Bereits am 21. Februar 2013 fand eine ähnliche Informationsveranstaltung im Haus der Heimat statt - krankheitsbedingt musste Direktor Sekulic seinen Besuch jedoch kurzfristig absagen, ließ aber seitens der serbischen Botschaft mitteilen, dass ein Besuchstermin in Wien alsbald nachgeholt werden soll. “Es freut uns sehr, dass Dir. Sekulic sein Versprechen wahr macht und nunmehr am 12. September zu uns in das Haus der Heimat kommen wird", so VLÖ-Bundesvorsitzender DI Rudolf Reimann und VLÖ-Generalsekretär Ing. Norbert Kapeller, die an alle anspruchsberechtigten Donauschwaben appellieren, der Diskussion zahlreich beizuwohnen und ihre Anliegen zu unterbreiten.

"Verschiedene Hürden in der serbischen Restitutions- und Rehabilitationsgesetzgebung erschweren den anspruchsberechtigten Donauschwaben leider eine Antragsstellung, darum ist es unser Ansinnen, mit dieser Informationsveranstaltung und gemeinsam mit dem Außenministerium und der serbischen Restitutionsagentur Informationen aus erster Hand geben zu können", so Reimann und Kapeller weiter, die sich freuen, am 12. September auch den serbischen Botschafter und einen Vertreter des Außenministeriums im Haus der Heimat begrüßen zu dürfen.